Raffstoreantrieb GJ56.. E06

Unser Elektroantrieb GJ56.. E06 mit elektronischer Endabschaltung hat sich im täglichen Einsatz millionenfach bewährt.Der Antrieb zeichnet sich durch ihre zuverlässigen und erprobten Komponenten, die sichere und schnelle Montage in allen gängigen Kopfschienen und die optimale Drehmomentabstimmung aus.

Durch unsere stetigen Bemühungen innovative Entwicklungen durchzuführen und Bewährtes zu verbessern, haben wir in der Baureihe GJ56.. die Vorteile einer mechanischen und einer elektronischen Abschaltung zusammengeführt. Auf diese Weise ist ein elektronischer Jalousiemotor entstanden, welcher eine elektronische Endabschaltung besitzt, jedoch nicht auf einen Auflaufendschalter verzichtet.

Einstellen der Endlagen

Die Endpositionen können mit jedem Einstellschalter schnell und einfach eingestellt werden. Als zusätzliche Möglichkeit, falls kein Einstellkabel vorhanden ist, reicht eine Betätigung des Auflaufendschalters und der Ab-Taste am Bedienschalter aus, um den Motor in die Bereitschaft des Endlagen-Lernens zu bringen.

Der Auflaufendschalter kann beim GJ56.. E06 zwei Funktionen haben:

  • zur Abschaltung in der oberen Endlage (wenn die obere Endposition nicht eingestellt ist)
  • als Referenzpunkt zur Korrektur bei verändertem Wickelverhalten der Aufzugsbänder

Durch die Verwendung des Auflaufendschalters als Referenzpunkt ist sichergestellt, dass über Jahre hinweg die obere Endlage exakt gehalten wird.

Hinderniserkennung und Festfrierschutz

Die Jalousiemotoren der Baureihe GJ56.. E06 haben eine Überlasterkennung in Auf-Richtung. So können die Aufzugsbänder, bei einer festgefrorenen Endschiene oder einem Gegenstand, der das Öffnen des Behangs verhindert, nicht abreißen.

Referenzierung

Die Besonderheit dieses Motors ist eine weltweit einmalige Referenzierung der oberen Position. Die typische Situation kennt jeder in der Branche: Die obere Position soll der Optik wegen genau eingestellt sein und nach ein paar Wochen schaut die Unterschiene aus der Blende hervor.

Dank des einmaligen Referenziervorgangs der Baureihen GJ56.. E06 gehört dieser unschöne Anblick der Vergangenheit an.

Durch eine Referenzierfahrt nach 5, 20 und danach alle 50 Zyklen, wird die obere Endposition jahrelang auf den Millimeter genau angefahren. Selbstverständlich kann die Referenzierung jederzeit beliebig ein- und ausgeschaltet werden.

  • Endlagen mit jedem Einstellschalter einstellbar
  • mit Auflaufendschalter für Sicherheitsabschaltung
  • mit Auflaufendschalter, optional als Referenzpunkt für Bandlängenausgleich
  • dynamische  Drehmomentabschaltung
  • parallelschaltbar
  • Anlaufzeit: ca. 100 ms
  • als 3, 6, 10 und 20 Nm und mit verschiedenen Kabellängen lieferbar 

Ihr Vorteil – 5-fache Sicherheit

  • bewährtes Motor- und Bremskonzept
  • Motorintelligenz: Drehmomentabschaltung bei Überlast
  • Abschaltung wahlweise über Auflaufendschalter möglich
  • Referenzierung ein-/ausschaltbar
  • Festfrierschutz